Harriet’s

Spionage aller Art

Archiv für Anne Will

Anne will es auch gut so

Was der Wowereit auch gut so findet, das will die Anne für sich auch mal in Anspruch nehmen. Sie ist eine Lesbe, und das ist auch gut so. Mal ganz ehrlich, brauchen wir solche Outings? Ist es für Lesben oder Schwule wirklich immer noch wichtig, wenn sich Prominente dazu bekennen, solche zu sein? Ich persönlich habe das Gefühl, Schwule und Lesben sind längst nicht mehr die schlecht behandelte Minderheit, als welche sie sich einst fühlten. Im Gegenteil. Sie sind ein Stück weit gelebte Normalität in unserer menschlichen Vielfalt – und das ist auch gut so.

Warum also will die Anne uns jetzt etwas zu ihrem Liebesleben sagen? Der Quote wegen? Etwa um sich aus dem Schatten der Sabine C. zu lösen? Warum macht sie nicht einfach einen guten Job, lässt sich nicht ständig unterbrechen, fragt mal das, was wirklich interessant ist und versucht journalistisches Profil zu gewinnen.

Mir ist es nämlich völlig schnurz, mit wem Frau Will ihr Privatleben teilt, mich interessiert eigentlich nur, ob sie ihren Job gut macht – und den macht sie zur Zeit nicht gut. Schade Marmelade, da hilft auch dieses völlig unnütze Outing nicht!

Advertisements

Anne Will keiner

Wenn Frau Will am Sonntagabend auf dem Bildschirm dezent begrüßend lächelt, zappen rund 3 Millionen weg, also mal fernsehdeutsch gesagt, die Quoten gehen in den Keller. Woran mag das liegen? War Frau Christiansen etwa so viel besser oder nur blonder? Nein, ich persönliche glaube, der englische Sonntagskrimi im Zweiten ist des Rätsels Lösung, denn der ist in der Regel spannender, als der gepflegte Polittalk nach dem Tatort. Zweimal Krimi am Abend, das stärkt für die neue Woche, denkt sich der Zuschauer und irgendwie gehöre ich auch dazu. Mir hängen diese „Was sagen Sie denn dazu, dass … „-Runden mit geschniegelten Herren und beineüberschlagenden Damen – diese, das gehört sich wohl so, entschieden in der Unterzahl – schon lange zum Hals heraus. Und da ist es mir egal, wer es moderiert – mein persönlicher Sonntagsabendkrimi geht nämlich so: Ich morde um 21:45 Uhr mittels Fernbedienung!